Regel 4Nomen und Verben

Nomen und Verben werden in der Regel getrennt geschrieben.

Schlange stehen, Korrektur lesen, Pizza essen, Auto fahren, Kuchen backen

Substantivierte Infinitive mit Nomen und Verb als Bestandteilen werden zusammen- und großgeschrieben.

das Bergsteigen, beim Korrekturlesen, während des Schlangestehens, das Autofahren, das Skilaufen, das Maschineschreiben

Es wird zusammengeschrieben, wenn das Nomen und das Verb im Satz immer zusammenstehen.

maßregeln – er maßregelte ihn, er wurde gemaßregelt, er wird gemaßregelt werden

Ebenso: schlussfolgern, bergsteigen, sonnenbaden, nachtwandeln, tagträumen, brandmarken, handhaben, lobpreisen

Zusammensetzungen, in denen der erste Bestandteil die Eigenschaften eines Nomens weitgehend verloren hat, werden zusammengeschrieben. Auch in getrennter Stellung wird das Nomen kleingeschrieben.

pleitegehen, kopfstehen, stattfinden, eislaufen, leidtun, nottun, standhalten, stattgeben, teilhaben, teilnehmen, bankrottgehen

teilnehmen – Ich nehme an der Veranstaltung teil.
kopfstehen – Ich stand kopf.
pleitegehen – Die Firma ging pleite.

Beispiele für Ausnahmen: beide Schreibweisen möglich

achtgeben/Acht geben
haltmachen/Halt machen
danksagen/Dank sagen
staubsaugen/Staub saugen
maßhalten/Maß halten

Sie mag es, marathonzulaufen/Marathon zu laufen.
Aber nur: Sie läuft Marathon.

Er kann gut brustschwimmen/Brust schwimmen.
Aber nur: Er schwimmt Brust.

gewährleisten/Gewähr leisten – Die Verbindung wird bei Verwendung mit Akkusativobjekt zusammengeschrieben. Nach dem Akkusativobjekt kann mit „wen“ oder „was“ gefragt werden. Die Getrenntschreibung gilt in Verbindung mit „für“.

Ich leiste Gewähr für den Versicherungsschutz.
Ich gewährleiste vollen Versicherungsschutz.